Am Samstag morgen, nach dem Frühstück, ist eine Gruppe mit Hansi zum Wasserfall gelaufen.

Dann gab es da noch eine Gruppe, die noch nicht so viel laufen wollte, die ist dann mit dem Bus der Hermannsburger, bis nach Aftersteg gefahren und hat dort die Wasserfall-Wanderer eingeladen, damit die fahrt nach Todtnau zum Hasenhorncoaster gehen konnte.

Die Fahrt mit dem Bus von Todtnauberg nach Todtnau, war sehr interessant.

Der Busfahrer ist sehr verhalten gefahren, und meinte dann nach ein paar hundert Meter, "und das bin ich wirklich heute Nacht auch schon gefahren?"

An der Hasenhornbahn angekommen, mussten wie erst mal klären wer mit dem Coaster runter fährt, bzw. wer den Berg zu Fuß runter läuft.

Glücklich auf dem Hasenhorn angekommen, haben sich die Coasterfahrer erst einmal etwas zum trinken gegönnt, währen die restlichen den Hasenhornturm in Angriff genommen haben.

Auf dem Turm angekommen, haben wir erst einmal die herrliche Aussicht genossen, auch wenn man Todtnau nicht sehen konnte.

Nach einer kurzen Pause am Turm, sind wir dann noch zu Christof in seine Hütte, und haben uns für den Abstieg gestärkt.

Mittags hatten dann alle noch ein bisschen Zeit um sich für den Abend zu erholen.

Um 20.30 Uhr ging unser Kult-Urig los, wir hatten ein straffes Programm von 3 Stunden Programm inkl. Pause.

Es war ein schöner und gelungener Abend.

Nach dem Programm gab es eine Tanzmusik mit dem Duo Bergkristall, und die Los Chrachos haben uns mit einer Bar den Abend versüßt.