Ein lachendes und ein weinendes Auge

 

Zu unserer Generalversammlung luden wir am 19.03.2016 ins Landhotel Herrihof ein.

 
Der 1. Vorsitzende Hansgeorg Bergmann konnte 39 Anwesende, davon 13 Aktive Mitglieder und

 4 Ehrenmitglieder begrüßen.

 

Besonders begrüßt wurden alle anwesenden aktiven Mitglieder der Trachtengruppe und die Kinder + Jugend-Trachtengruppe, unsere Ehrenmitglieder Paula, Otmar, Erwin und Reindi, Frau Jäger von der Presse, Hr. Heribert Wunderle als Ortsvorsteher und Vertreter der Stadt Todtnau sowie alle passiven Mitglieder und die anwesenden Vereinsvorstände und dessen Vertreter.

 

Entschuldigt hatten sich die 2 aktiven Mitglieder Elena Schneider und Jürgen Mühl, sowie die Ehrenmitglieder Erich Schneider und Ilka Kaiser. Die beiden Vertreter des BHV’s Alfred Knauber und Marianne Wassmer konnten ebenfalls nicht teilnehmen.

 

Im Anschluss wurde die Versammlung gebeten sich zu erheben und in einer stillen Minute an unsere im vergangenen Jahr verstorbenen Passivmitglieder zu gedenken.

 

Die Schriftführerin Karola Mühl verlas den Tätigkeitsbericht vom Vereinsjahr 2015/2016.

Dieser Bericht zeigt alle Termine vom letzten Geschäftsjahr auf, egal ob Auftritte, Versammlungsbesuche, Arbeitseinsätze und Einladungen zu Jubilaren.

 

Insgesamt traf sich die Gruppe 42 Mal, davon waren es 33 Proben in denen immer wieder Neues einstudiert und die Jugendarbeit unterstützt wurde. Das Highlight des Jahres war wieder der Kult Urig im Juli 2015.

 

Der Bericht der Kinder- und Jugendtrachtengruppe wurde von Jessica Mühl vorgelesen.

Die Kinder- und Jugendgruppe traf sich 14-tägig zu Proben und hatte einige Auftritte z.B. beim Kult Urig, Unterhaltungsabenden und bei der Baden Messe in Freiburg im September.

Derzeit sind 18 Mädel und Jungs in der Kinder- und Jugendtrachten.

Beim Kult Urig wurden 5 Mitglieder der Kinder- & Jugendtrachtengruppe für 5 Jahre Mitgliedschaft geehrt, dies waren: Julian Kaiser, Emma Eckmann, Fina Mangler, Annika Wunderle.

Elena Schneider verabschiedet sich nach 15 Jahren von der Kinder- & Jugendtrachtengruppe, sie ist aber weiterhin in der Erwachsenengruppe aktiv.

Als Ausblick gab Jessica für das kommende Jahr den Auftritt im Europapark in Rust beim Schwarzwald-Tag, das Mitwirken beim Kult Urig und das Kindertrachtengruppenfest im November gekannt.

 

Anschließend gab die neue Kassiererin Natascha Schneider ausführliche Auskunft über die Einnahmen und Ausgaben des letzten Vereinsjahres. In diesem Jahr hatten wir gut gewirtschaftete, so dass wir mit gleichbleibenden Kassenstand ins nächste Jahr gehen konnten.

Der Kassenprüfer Otmar Spohn bestätigte eine einwandfreie Kassenführung, die Gruppe hat in Natascha eine gute Nachfolgerin gefunden und somit konnte die Versammlung gebeten werden, die Vorstandschaft zu entlasten. Dies geschah einstimmig per Akklamation.

 

Nicht turnusgemäß wurden in dieser Versammlung zwei neue Kassenprüfer gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen kann Erich Schneider dieses Amt nicht mehr weiterführen und im diesem Zuge hat auch Otmar Spohn das Amt zur Verfügung gestellt. Hansgeorg Bergmann bedankte sich bei den Kassenprüfern und ihrer Tätigkeiten für den Verein, sowie das jahrelange Kassenprüfen mit einem kleinen Präsent.

Als neue Kassenprüfer wurden unser Ehrenmitglied Ilka Kaiser und unser passives Mitglied Wolfgang Bock vorgeschlagen. Im Vorfeld wurde abgeklärt, ob diese eine Wahl trotz Abwesenheit annehmen würden, dies wurde von Beiden bejaht. Somit konnte die Versammlung diese beiden Kassenprüfer in einem Wahlgang per Akklamation einstimmig wählen.

 

Für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Kathrin Egle mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

Kathrin ist vor 15 Jahren in die Erwachsenen-Tanzgruppe eingetreten und hat gleich zu Beginn die Leitung der Kindertrachtengruppe übernommen, aus der später dann die zweite Gruppe die Jugendgruppe entstand. Diese Leitung hatte sie bis zum heutigen Tage inne. Einige Jahre war sie in der Vorstandschaft als Beisitzerin.

Sie war stark an der Organisation der 45-jährigen Feier der Kindertrachtengruppe beteiligt. Kathrins Stärken sind auf der Bühne entweder beim Tanzen, bei einer Rolle im Kult Urig oder als Sängerin. Seit Anfang an schreibt sie die Texte/Geschichten für den Kult Urig, sie versprach auch dies in Zukunft zu tun.

Heute, nach 15 Jahren gibt Kathrin die Leitung der Kinder- und Jugendtrachtengruppe ab und übergab es an 2 jüngere Mitglieder (Natascha Schneider und Jessica Mühl). Die Vorstandschaft bedankte sich bei Kathrin mit einem Präsent, die Jugendtrachtengruppe und die neuen Leiterinnen übergaben ihr ein Blumenstrauß und ein Präsent.

 

Anschließend berichtete der Vorstand von seiner Tätigkeit und gab einen Ausblick für das kommende Vereinsjahr, es wird das Johannesfeuer, Unterhaltungs- & Brauchtumsabende geben, sowie den Kult Urig im Oktober und das Mitwirken an der 750 Jahrfeier von Todtnauberg. Im November möchten wir das 50-jährige Bestehen der Kinder- & Jugendtrachtengruppe an einem Sonntagnachmittag feiern, ein genaueres Programm liegt dafür noch nicht fest.

 

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen aktiven Mitgliedern der Trachtengruppe sowie bei der Kinder- und Jugendtrachtengruppe für deren Verlässlichkeit. Ebenso bedankte er sich bei der gesamten Vorstandschaft, er freut sich immer wenn sich junge Mitglieder bereit erklären in der Vorstandschaft mitzuwirken

 

Heribert Wunderle konnte als Tanzleiter in diesem Jahr 4 Mitglieder für fleißigen Probebesuch ehren, dies waren Reindi Brender, Hansgeorg Bergmann, Karola Mühl und Natascha Schneider.

Er dankte den Musikern für ihre Kommen zu den Proben und das einstudieren von neuen Tänzen und überreichte auch Ihnen einen Gutschein.

 

Unter dem Punkt Verschiedenes meldete sich Heribert Wunderle als Ortsvorsteher und richtete die Grüße von der Stadt Todtnau und von Frau Claudia Steinhardt von der Hochschwarzwald Touristik aus. Er dankte dem Verein für die Brunnenpflege am Ortseingang und den tollen Auftritt bei den Special Olympics vor einer Woche.

Er erwähnte die 750 Jahrfeier im Juli und dankte für die Bereiterklärung sich am Programm einzubringen und zu beteiligen.

 

Nachdem keine Wortmeldungen mehr waren, beschließt der 1. Vorsitzende die Versammlung um 21.40 Uhr und lud alle Anwesenden zu einem Essen ein.

 

Bericht = Karola Mühl