Hansfrieder Geugelin 1945 geboren, Rentner, Hobbywinzer

 

 

Aldi Trachte

 

Alti Trachte

mueß me achte,

mueß me pflege

wie e Sege

us de guete alti Zeit

un mehr wie Chleider uns bedüte.

 

Markgräfler Fraue

muesch dr bschaue

in ihrer Tracht

sin si e Pracht!

De meinsch, de hesch die puri Sunne

für e stolze Ablick gwunne.

 

liebi Auge,

roti Bäckli,

stramm un satt

am rechte Fleckli,

wie dr lebig Sunneschy,

öbbis schöneres finsch nit gli.

 

Jedes Maidli

in dem Chleidli

macht is glustig,

macht is durstig

un werdraiht de Bursche d`Chöpf

wie e so-ne himmlisch Schöpf.

 

Für e alte Markgräfler

 

Schaffe, singe, Wii un Rebe,

sin e Markstei in di`m Lebe,

un bis hüte geistig wach,

cherngsund un niene schwach.

 

Gnieß bigott no jede Tag,

niemers weiß, was folge mag

Trink no lang e Gläsli Wii,

denn de hilft dr rüstig si.

 

Vergiß au nit, e Liedli z`singe,

des duet di no in Stimmig bringe.

Nimm alli frohe Stunde mit,

so lang no Lebe vor dr lit.

 

 

Links un rechts vom Rhi

 

Links vom Rhi wie rechts vom Rhi

wänn alli Mensche glücklich si,

öb schwarz, öb wiiß, gäl oder rot,

s`hei alli gern ihr täglich Brot.

 

Links vom Rhi wie rechts vom Rhi

schlürpft me gern e Gläsli Wii,

dr Rebesaft, de hebt me hoch,

genauso uns`ri Muttersproch.

 

Links vom Rhi wie rechts vom Rhi

darf nie Chriegsschauplatz me si,

mir gen enander lieber d`Händ,

sin z`friede bis an unser End.

 

Links vom Rhi wie rechts vom Rhi

soll für uns alli Heimet si.

Wenn mir wie Brüeder uns verstön

isch`s do wie dört genauso schön.

 

Links vom Rhi wie rechts von Rhi,

müen mir im hergott dankbar si,

daß er mit siinere große Macht

uns alli schützt, bi Tag und Nacht.